Als ich ein Backpacking Anfänger war, habe ich mich einige Dinge gefragt und die Antworten teils teuer bezahlen müssen. Für euch ist das zum Glück jetzt anders. Ich habe meine besten Tipps für alle Beginner gesammelt und hier aufgeschrieben

Backpacking, wie geht das? Die Vorbereitung auf die erste Backpacking Tour käuft in vier Schritten ab:

  1. Einfache Route oder einfaches Ziel: Tatsächlich ist eine kurze Wanderung mit Übernachtung in der Nähe deiner Wohnung für die erste Backpacking für Anfänger Tour am besten
  2. Essenzielle Ausrüstung und Kleidung: Für eine erste Tour, solltet ihr nur das Wichtigste selbst kaufen. Schaut euch in eurem Freundes- und Bekanntenkreis um, ob ihr Ausrüstung ausleihen könnt.
    Bevor ihr nicht genau wisst, ob Backpacking wirklich das richtige für euch ist, solltet ihr nicht allzu viel Geld ausgeben.
  3. Mahlzeiten planen: Fertig Mahlzeiten findet ihr im Internet oder im Outdoor Laden des Vertrauens. Versucht auch viele natürliche Snacks wie Nüsse und Obst für den ersten Trip einzupacken.
  4. Vorbereitung: Ihr solltet euren ersten Backpacking Trip für Anfänger sorgfältig vorbereiten. Sprecht z.b. mit eurem Arzt, gesundheitlich nichts gegen Backpacken spricht.

Tipp: Wenn du einen erfahrenen Backpacker zum Freund hast, lade ihn einach ein, dich zu begleiten. Er wird dir die wichtigsten Dinge auf deinem ersten Backpacking für Anfänger Trip beibringen.

Generell empfehlen wir euch immer zu zweit zum Backpacken aufzubrechen, das ist sicherer und macht auch mehr Spaß.

Der größte Unterschied zu einer Tageswanderung ist wohl die Größe des Rucksacks.
Ihr müsst alle wichtigen Dinge des Lebens ständig mit euch tragen.
Diese Dinge müsst ihr mit Bedacht auswählen. Dieser Guide soll  euch dabei helfen.

  1. Backpacking für Anfänger: Eine einfache Route

Auch wenn es vielleicht euren Stolz verletzt, es macht Sinn beim Backpacking lieber zu leicht als zu schwer zu starten.   
Sucht euch wirklich eine super einfache Route aus, bei der so gut wie nichts schiefgehen kann. Wenn direkt das erste Backpacking Erlebnis zur Qual wird, dann habt ihr wahrscheinlich auch in Zukunft nie wieder Lust Backpacken zu gehen. Dann würdet ihr ziemlich viel verpassen.

Erwachsener von hinten mit Backpack

Befolgt diese Backpacking Tipps für Anfänger, wenn ihr entscheidet wo es hingeht

  • Wendet euch an einen erfahrenen Backpacker: Es muss nicht zwangsweise euer Freundes oder Bekanntenkreis sein, auch Wanderclub Mitglieder oder erfahrene Mitarbeiter eines Outdoor Geschäft, können euch wirklich wertvolle Tipps und Erfahrungen geben.  online findet ihr viele Erfahrungsberichte zu genau den Destinationen die ihr euch ausgesucht habt. Es gibt fast nichts mehr was noch nicht entdeckt wurde.
  • Sucht euch ein Ziel in der Nähe eures Hauses. Am Anfang wollt ihr wirklich mehr Zeit mit dem Wandern als mit dem Autofahren verbringen. Sucht euch einfach ein schönes Waldstück, in dem campen erlaubt ist und startet direkt von zu Hause zu Fuß durch.
  • Einige Kilometer reichen für den Backpacking Anfänger: Plant lieber eine kürzere Distanz als ihr es eigentlich für eine Tageswanderung tun würdet.
    Das Laufen fällt mit einem Backpacking-Rucksack wesentlich schwerer, denn er ist viel schwerer als ein Tages-Wanderrucksack
  • Achtet auf die Höhenunterschiede: Nicht nur die Distanz zählt, sondern auch die Steigung. Besorgt euch eine anständige Höhenkarte und schaut wie viel Steigung tatsächlich auf der Route vorhanden ist.
  • Wählt eine gut genutzte Backpacking Strecke und einen  gut erkundeten Zeltplatz: Gerade am Anfang ist es besser, wenn andere erfahrene Backpacker und Camper in deiner Nähe sind.
  • Sichert eure Wasserquellen:  Prüft unbedingt ob es ausreichend Wasserquellen entlang eurer Backpacking Route gibt. Flüsse und Seen sind absolut in Ordnung, solange ihr etwas zur Wasseraufbereitung dabei habt
  • Achtet auf das Wetter: Einer der einfachsten aber wichtigsten Backpacking Tipps für Anfänger. Nichts kann dir einen backpacking Trip schneller versauen als eine nasse Unterhose. Checkt  www.wetter.de und haltet einfach die Wettervorhersage für den Zeitraum eures Trips im Auge und es wird schon nichts schiefgehen.

2. Unverzichtbare Backpacking Ausrüstung für Anfänger

Spart euch eine Menge Geld, indem ihr einen Großteil eurer Ausrüstung ausleiht oder mietet. Das Zelt, den Schlafsack und andere sehr teure Backpacking Gegenstände müsst ihr nicht sofort kaufen. Wanderschuhe bilden hier eine Ausnahme, die sollten genau passen.

Backpacking Ausrüstung für Anfänger ein Feuer mit Kocher

Welche Ausrüstung brauche ich?

Weil beim Backpacking alles in euren Rucksack passen muss, ist es zwingend wichtig, dass die Ausrüstung leicht und kompakt ist.
Aus diesem Grund geht es leider nicht immer, einfach Campingausrüstung zum Backpacken mitzunehmen. Wenn ihr euch an unseren ersten und wichtigsten Tipp erinnert, dann seid ihr sowieso zu zweit unterwegs. So könnt ihr die besonders schweren Ausrüstungsteile, wie das Zelt, auf zwei Rucksäcke aufteilen.

  • Wenn Ihr zu zweit unterwegs seid, dann besorgt euch auch ein Zweipersonenzelt: Ein zwei Personen Zelt für 2 Personen wiegt weniger als 2 Ein-Personen Zelte für 2 Personen. Das war ein komplizierter Satz. Ein Zelt, das für drei Jahreszeiten ausgestattet ist, ist für den Anfang wirklich perfekt. Ihr geht ja bestimmt nicht gleich ins Hochgebirge. Checkt unbedingt auch diesen Artikel zu unseren Backpacking Zelt Empfehlungen 2019 aus.
  • Backpacking Rucksack:  Wenn ihr euch einen Rucksack ausleihen könnt, probiert ihn vorher unbedingt an. Pakt ihn mit Gewicht voll, und nehmt ihn auf eine kleine Testwanderung mit. Hier solltet ihr unbedingt darauf achten, dass das Gewicht des Rucksacks gleichmäßig auf die Schultern und auf die Hüften verteilt wird. Das könnt ihr herausfinden, indem ihr den Rucksack aufsetzt, alles fest zieht und dann Hüftgurt lockert. Erhöht sich das Gewicht auf den Schultern, so hat der Hüftgurt seine Arbeit getan. Unsere Freunde von KleiderZ habe da übrigens ein richtig cooles Gadget gefunden, das an keinem Rucksack fehlen darf! Check es hier aus!
  • Backpacking Schlafsack: hier müsst ihr selbst entscheiden, ob ihr einen Schlafsack ausleihen wollt oder direkt einen kauft. Der Hygienefaktor ist hier nicht zu vernachlässigen. Hier könnt ihr zwischen Daunen und Synthetikfasern auswählen. Gerade für den Anfang wollen wir euch eine Synthetikfaser ans Herz legen, die sind mittlerweile fast so gut wie Daunen sind aber viel günstiger.
  • Isomatte: Eine Isomatte kann der entscheidende Faktor zwischen einer wunderbar erholsamen und einer grausamen Nacht sein. Eine einfache selbst aufblasende Isomatte tut hier meist den Job. Lest einfach ein paar Rezensionen auf Amazon oder erkundigt euch im Fachhandel. Hier könnt ihr an sich nicht viel falsch machen.
  • Backpacking Kocher: Ein einfacher Campingkocher kann hier den Job gut erledigen. Achtet nur darauf, dass er leicht genug ist. Eventuell könnt ihr euch einen bei Freunden oder Bekannten ausleihen. Achtet darauf, dass die Gaskartusche gut gefüllt ist und gib auch eine volle an deinen Freund zurück.
  • Wasseraufbereitung: Hier gilt die Grundregel, egal wie gut das Wasser aussieht ihr solltet es unbedingt aufbereiten. Auch einen Filter kannst du dir hervorragend von Freunden und Bekannten ausleihen, da diese sehr haltbar aber eben auch teuer sind. Eine Alternative ist die chemische Aufbereitung des Wassers. Wenn möglich besorgt euch einen Wasseraufbereiter ohne Chemie.
  • Küchenutensilien: Falls du noch altes Campingbesteck hast, tut dies seinen Job auf deinem ersten Backpacking für Anfänger Trip wahrscheinlich mehr als gut. Stell sicher, dass du die essenziell wichtigen Dinge auch dabei hast. Eine Tasse, eine Schüssel und Besteck sind eine gute Grundlage. Wichtig: Vergiss auf keinen Fall, einen kleinen Schwamm und etwas biologisch abbaubare Seife mitzunehmen. Ein Mikrofaser Handtuch macht sich hier auch schnell bezahlt und kostet nicht viel.

Kleidung für Backpacking Anfänger

Auch wenn euch die Werbung was anderes suggeriert, für einen ersten Backpacking Trip braucht ihr nicht unbedingt die hunderte von Euro teure Spezial Kletterausrüstung für das Hochgebirge.
Seht euch einfach in eurem eigenen Kleiderschrank um und geht mal durch eure Sportklamotten. Wichtig ist, dass die Kleidung die ihr mitnehmt, Feuchtigkeit aufnehmen kann schnell trocknen ist und einigermaßen robust ausfällt. Vermeidet Baumwollkleidung, denn diese saugt sich wie ein Schwamm voll und lässt  euch dann frieren.

Hier gilt die Grundregel: Backpacking Kleidung sollte in Lagen getragen werden

  • Erste Lage: Die erste Lage liegt direkt auf der Haut auf und ist die Unterwäsche. Lange Unterwäsche kann auch an warmen Tagen wichtig sein, da diese auch in kalten Nächten enden können.
  • Zweite Lage: Hosen T-Shirts Sweatshirts und Kopfbedeckung. Wählt für den Anfang einfach robuste Sportbekleidung wie eine Jogginghose aus Funktionsstoff und eine Trainingsjacke.
  • Kälteschutz: Eine Weste, Jacke oder Fleece Pullover schützt euch in kühlen Sommernächten zuverlässig vor Kälte und Frost.
  • Nässe: Einen atmungsaktiven Nässeschutz solltet ihr immer mitbringen, auch wenn ihr im Vorfeld die Wettervorhersage gut beobachtet habt.

Es ist wichtig, dass ihr dieses Prinzip der Lagen (Zwiebelprinzip) beachtet. Damit könnt ihr euch immer möglichst schnell an sich ändernde Wetterbedingungen anpassen.

Welche Schuhe fürs Backpacken?

Wanderschuhe von oben für Anfänger

Man sagt, dass die Schuhe der wichtigste Ausrüstungsgegenstand eines Backpackers sind. Ob du nun aber Stiefel wählst, die deine Knöchel bedecken oder leichte Trailrunningschuhe. Das ist deine persönliche Wahl. Lest euch diesen Artikel zu weiteren Tipps und Erfahrungen zur Backpacking Fußbekleidung durch:

Wie schwer sind Wanderschuhe und welche sind die richtigen?

Wichtig ist hier, dass ihr die Schuhe eintragt bevor ihr zu eurem ersten Backpacking Trip aufbrecht. Lange Strecken in  neuen Schuhen führen so gut wie immer zu sehr schmerzhaften Blasen an den Füßen.
Zusatztipp: vergesst die Blasenpflaster auf gar keinen Fall.

Standard Backpacking Packliste

Bis jetzt haben wir die wichtigsten Dinge behandelt, die ihr auf eurem ersten Backpacking Trip dabei haben solltet. Da sich aber beim Backpacken meistens leider kein Supermarkt in der Nähe befindet, gibt es noch einige Dinge mehr, die ihr unbedingt mitnehmen solltet.

Nutzt einfach unsere Checkliste zum Herunterladen druckt sie aus und plant euren ersten Backpacking Trip ganz in Ruhe.

PDF Version zum Ausdrucken

Packliste für backpacking anfänger

Pro-Tip: Wenn ihr von eurem ersten backpacking Trip nach Hause gekommen seid, schnappt euch die Checkliste und notiert was gut funktioniert hat und was nicht. Nach ein paar Trips wisst Ihr ganz genau was für euch das richtige ist.

3. Essen beim Backpacken

Falls euer erster Backpacking Trip direkt über Nacht geht, plant jede Mahlzeit ein, die in den Zeitraum fällt. Gefriergetrocknetes Essen ist zum Backpacken meist die einfachste Wahl. Hier müsst ihr einfach nur ein wenig kochendes Wasser hinzugeben und habt sofort eine fertige Mahlzeit. Diese Option ist allerdings auch etwas teuer.

essen im freien

Vermeidet wenn möglich Essen in Dosen. Es ist viel zu schwer. Versucht auch unbedingt genau abzuschätzen, wie viel Lebensmittel ihr wirklich benötigt. Die meisten Anfänger nehmen viel zu viel mit.

Trotzdem gilt die Grundregel: Es sollte immer Essen für einen Tag mehr eingeplant werden als ihr eigentlich vorhabt unterwegs zu sein.
Hier sind die wichtigsten Tipps für die Mahlzeiten-Planung beim Backpacken:

  • Frühstück: Haferflocken haben sich als optimale Backpacking Nahrung erwiesen. Gebt sie einfach in etwas heiße Milch oder Wasser, streut ein paar Nüsse hinein, schneidet eine Banane auf und ihr habt genug Energie um den gesamten Vormittag bahnbrechend unterwegs zu sein.
  • Mittagessen und Snacks: Viele Kalorien viel Protein und viel Fett sind beim Backpacken keine Feinde sondern eure besten Freunde. Trockenfrüchte, Nüsse und auch Fleisch wie z.b. Landjäger liefern die Energie die ihr braucht um bis zum Abendbrot durchzuhalten
  • Abendessen: Hier sollte es schnell gehen. Oft bleibt nicht viel Zeit bis das Camp aufgebaut sein muss, da die Sonne auch irgendwann untergeht und das Licht dann einfach weg ist. Hier kommen die oben genannten Fertigmahlzeiten ins Spiel.
  • Sicherheitshinweis: Je nachdem wo ihr unterwegs seid, solltet ihr darauf achten, dass ihr euer Essen geruchsdicht verpackt. Sonst ladet ihr das Wildleben dazu ein, euch Nachts zu besuchen und eure Ausrüstung zu plündern. Ein guter Tipp ist es hier, den Rucksack in dem sich das Essen befindet nicht auf dem Boden zu lagern, sondern mit einer stabilen Leine an z.b. einem Baum zu befestigen.

4. Vorbereitung für den ersten Backpacking Trip

riesen rucksack im freien

Um den ersten Backpacking für Anfänger Trip richtig genießen zu können solltet ihr körperlich, geistig und logistisch optimal vorbereitet sein.
Um das zu erreichen, lest die folgenden Tipps:

  • Werdet physisch fit: Klar, ihr trainiert nicht für einen Marathon. Aber auch kurze Distanzen mit einem schweren Rucksack können körperlich sehr fordernd sein. Ihr solltet mindestens genau die gleiche Strecke als Trainingsrunden schaffen, die ihr später als Tagestouren plant. Ihr solltet mindestens drei Tages Märsche mit einem vollgepackten Rucksack absolviert haben, bevor ihr euch auf einen ersten Backpacking Trip für Anfänger macht.
  • Werdet mental fit:  Übt einfach mit eurer Ausrüstung. Stellt eure Zelte auf, feuert den Ofen an und filtert etwas Wasser bevor ihr aufbrecht. Auch ein Erste-Hilfe-Kurs und Karten lesen solltet ihr vor dem ersten Backpacking Trip drauf haben. Sollte das Backpacken zu einem eurer Hobbys werden, sind diese Skills einfach unverzichtbar.
  • Macht die Logistik klar: Prüft im Vorfeld, ob ihr für bestimmte Gegenden solche Dinge wie eine Kurtaxe zahlen müsst und plant diese ein. Auch die Waldbrandstufe und andere wichtige Daten solltet ihr vor dem Trip parat haben.
  • Erzählt einen Freund oder Familienmitglied von eurem Vorhaben: Als reine Vorsichtsmaßnahme solltet ihr jemandem von euren Trip erzählen und alle Details nennen. Wann wollt ihr los, wann plant ihr wieder da zu sein und wann ihr euch bei dieser Person meldet. Falls etwas passieren sollte, ist so Hilfe wesentlich schneller zu euch unterwegs.
  • Frühzeitig packen: Packt nicht erst in der Nacht bevor ihr zu eurem ersten Backpacking Trip aufbrecht. Spätestens drei Tage vor Beginn eurer Backpacking Reise, sollte euer Rucksack gepackt sein. Halte euch einfach dran. Schnappt euch die Backpacking Packliste und arbeitet sie einfach ab.

Wenn ihr dann keine Anfänger mehr seid, gehts auf nach Thailand!