Bei meinem letzten Flug in den Urlaub hatte ich das Glück, tagsüber über Albanien zu fliegen. Also von oben sieht dieses Land traumhaft aus! Das Meer, die Berge einfach wunderschön. Und weil ich immer auf der Suche nach neuen Reisezielen für meine Trekking Touren bin, habe ich mich gefragt ob Trekking in Albanien wirklich empfehlenswert ist. Albanien hat man irgendwie gar nicht auf dem Schirm, also habe ich mich auf die Suche nach einer Antwort gemacht.

Und hier meine Antwort: Albanien ist eine demokratisch verfasste Republik und gilt dementsprechend als sicheres Reiseland. Es gibt zahlreiche ausgewiesene sichere Trekkingrouten. Erfahrene Trekking-Guides können von Wanderern gebucht werden, um eine sichere Wanderung zu gewährleisten.

Die Antwort auf meine Frage hat mich total gefreut. Trekking in Albanien ist also wirklich empfehlenswert. Und das beste ist, dass Albanien als Geheimtipp gilt. Also kein Massentourismus und Natur pur – ich glaube, ich habe mein nächstes Reiseziel gefunden. 

Warum Trekking in Albanien empfehlenswert ist, habe ich dir weiter unten noch genauer beschrieben. Außerdem habe ich zusammengetragen, auf was du achten musst, wenn du dieses tolle Land mit deinem Rucksack erkunden willst. Um dir einen Einblick zu geben, warum Trekking in Albanien so schön ist, habe ich obendrauf zwei tolle Trekking Touren für dich herausgesucht. Wenn du jetzt mehr über den Geheimtipp Albanien wissen möchtest, musst du nun unbedingt weiter lesen.

Tipp: Wie du nach Albanien kommst, was du bei der Einreise beachten musst und schmeckt das Essen in Albanien? All diese Fragen habe ich für dich in diesem Artikel beantwortet.

Trekking in Albanien

Albanien ist wunderschön und das Land bietet so einiges!

Mediterranes Klima – nicht nur für Sonnenanbeter super. Auch Kulturliebhaber, Kulinarisch Interessierte, Naturbegeisterte oder Aktivurlauber – jeder kommt hier auf seine Kosten.

Trekking-Liebhaber können die unberührte Natur nicht nur in den Bergen genießen. Albanien hat abwechslungsreiche Landschaften, Nationalparks aber auch Strand und Meer. Der Staat gilt als eines der artenreichsten Länder Europas!

Das Trekking in Albanien super ist, haben die Albaner auch mittlerweile gemerkt. Sie freuen sich auf die Wanderer.

Albanische Familien werden seit geraumer Zeit von der Deutschen Gesellschaft für internationale Zusammenarbeit unterstützt, wenn sie ihr Häuschen im gebirgigen Hinterland nicht verlassen.

Trekking Route Albanien

So wird der Tourismus in Albanien gefördert. In den Bergen gibt es mittlerweile viele kleine schnuckelige Privatunterkünfte, die Schlafplätze und Verpflegung für die Wanderer anbieten.

Es gibt auch immer mehr markierte Wege und Pfade für die Naturliebhaber. Außerdem werden mittlerweile geführte Touren mit Guides angeboten (übrigens auch vom deutschen Alpenverein).

Trotzdem gibt es noch sehr viele Wege und Routen, die teilweise sehr schlecht ausgeschildert sind. Auch gibt es keine Bergwacht, wie bei uns und auch keinen Rettungshubschrauber.

Auf was muss ich achten, wenn ich in Albanien eine Trekking Tour plane?

Das auswärtige Amt gibt immer aktuelle Reise- und Sicherheitshinweise für jedes Land. Hier kannst du dich über die aktuelle Lage informieren. Die Hinweise werden auf der Homepage regelmäßig aktualisiert.

Für Wanderer wird empfohlen:

  • Wenn du ohne Guide wanderst sollst du auf jeden Fall ein geladenes Mobiltelefon mit GPS-Funktion mitnehmen. Bitte packe dir auch eine Powerbank ein!
  • Vor der Tour solltest du bei deiner Zielunterkunft deine Kontaktdaten hinterlegen. Außerdem solltest du Informationen darüber geben, welche Route du wanderst und wann du planst, den Zielort, zu erreichen.
  • Du musst dich auf jeden Fall vor der Tour über das Sichere Bergwandern vertraut machen.

Wichtig zu wissen – in Albanien kann es zu Erdbeben kommen. Außerdem gibt es in den Sommermonaten oft Wald- und Buschbrände. Bei starken Regenfällen kann es zu heftigen Überschwemmungen kommen.

Oh weh – das klingt jetzt aber nicht mehr nach Paradies. Keine Sorge, hier sind die Tipps, auf die du achten musst:

  • verfolge täglich die Nachrichten und den Wetterbericht
  • beachte die Verbots- und Hinweisschilder 
  • beachte die Warnungen der lokalen Behörden 
  • mache dich vor deiner Tour mit den Verhaltensweisen im Falle eines Erdbebens oder eines Sturmes auf jeden Fall vertraut

Ich empfehle dir auf jeden Fall, die aktuelle Lage zu checken. Hier nochmal der Link vom auswärtigen Amt.

Ich denke, Albanien ist wirklich ein tolles Reiseziel. 

Naturkatastrophen gibt es in vielen Ländern – und viel schlimmer. Die innenpolitische Lage ist entspannt. Bis auf ein paar angemeldete Demos in der Hauptstadt Tirana – und die kann einfach meiden! 

Und klar – wo Touris sind gibt es Taschendiebstähle, Auto- und Wohnmobil-Einbrüche. Hier musst du einfach vorsichtig mit deinen Wertsachen umgehen und nicht leichtsinnig sein.

Trekking Touren in Albanien

Albanien gilt zwar noch als Geheimtipp. Aber es gibt mittlerweile schon über 80 Wander- und Trekkingtouren in und durch Albanien. 

Gerade die Berge im Norden Albaniens ziehen Wanderer an. Sie alle wollen die unberührte Natur dieses schönen Landes genießen – abseits des Massentourismus.

Die 14 Nationalparks mit ihren vielfältigen Landschaften sind der Hammer. Hier kannst du durch schnuckelige antike Städte, traumhafte Bergketten und große atemberaubende Waldgebiete wandern.

Touren im Dajti Mountain Nationalpark sind sehr beliebt. Und bequem ist, dass der Nationalpark nicht weit von der Hauptstadt Tirana entfernt ist. 

Berg Dajit trekking

Die beste Zeit zum Trekking und zum Wandern ist von April bis Oktober. In den Alpen Albaniens ist die Reisezeit von Mai bis Oktober.

Am besten nimmst du dir immer einen geschulten Tourenguide! Die Guides kennen sich aus und können euch die Natur näher bringen. Und klar – sie sorgen auch für deine Sicherheit und bringen dich heil wieder zurück.

Und hier ein paar Eindrücke, wie so eine Tour aussehen kann und was so angeboten wird:

Die verwunschenen Berge (Peaks of the Balkans)

Es gibt einen wunderschönen Rundwanderweg im Prokletije-Gebirge. 192 Kilometer lang auf Höhen von 600-2000 Metern. Hier kann man in 10-Tagen die verwunschenen Berge erkunden.

Während der Trekking Tour wandert man nicht nur durch Albanien. Die Grenzen zwischen dem Kosovo, Montenegro und Albanien werden mehrmals überschritten. Die Tour beginnt und endet in Teth, einem kleinen Dorf in Albanien.

Was du auf der Tour alles sehen und erkunden kannst:

  • viele alte Karawanen- und Hirten-Pfade 
  • saftige grüne Täler
  • himmlische Hochgebirgslandschaften 
  • atemberaubende Wasserfälle
  • wunderschöne Bergseen 
  • mehrere Nationalparks (Theth, Valbonatal, Prokletije)
  • das Naturreservat Lumi i Gashi

Ganz interessant ist, dass die Deutsche Gesellschaft für internationale Zusammenarbeit den Fernwanderweg markiert hat. Durch den Weg sollten sich die drei Länder nach dem Krieg wieder näher kommen. Außerdem wollte man den Tourismus fördern – mit Erfolg!

Nationalpark Prokletije

Der kurze Wanderweg ist unmittelbar an der albanischen Grenze. Im Nationalpark von Montenegro.

Die Strecke ist nur circa 10 Kilometer lang und dauert einen guten halben Tag. In sechs bis sieben Stunden sollte man die Tour schaffen. Die Tour findet auf Höhen zwischen 1200 und 2000 Metern statt.

Es ist auch hier zu empfehlen, diese Eintageswanderung mit einem Tourenguide zu planen. Du triffst dich dann mit deinem Guide in einer der Berghütten, um los zu ziehen. Meist ist die gleiche Hütte auch wieder das Ziel.

Was du auf der Tour im Nationalpark Prokletije erleben kannst:

  • drei hohe, schroffe Gipfel
  • hammermäßige prähistorische Felszeichnungen
  • wahnsinnig schöne Berglandschaften 

Albanien klingt immer mehr empfehlenswert 🙂

Die Anreise – wie komme ich zum Trekking nach Albanien?

Die meisten werden nach Albanien fliegen, dann kommst du in in der Hauptstadt Tirana am Flughafen an. 

Wenn du mit dem Auto, Campingbus, Wohnwagen oder einem Wohnmobil ankommst, kannst du über Kroatien und Montenegro entlang der Küste nach Albanien fahren.

Von Ancona in Italien aus kannst du sogar mit der Fähre nach Durres in Albanien übersetzen.

Bitte bedenke – die Straßen in Albanien sind nicht sehr gut! Du solltest also sehr vorsichtig fahren.

Die meisten werden wohl fliegen. Wenn du dann in Albanien von A nach B kommen willst, kannst du mit Bussen und Mini-Bussen sogar in die Bergdörfer fahren. Wer es bequemer möchte, nimmt sich ein Mietauto oder ein Taxi.

Was ist bei der Einreise zu beachten?

Du kannst deinen Reisepass oder vorläufigen Reisepass verwenden. Für Aufenthalte von maximal 90 Tagen genügt auch dein Personalausweis. Kinder brauchen einen Kinderreisepass.

Egal, welches Ausweisdokument du mitnimmst, achte darauf, dass das Dokument auf jeden Fall noch drei Monate gültig ist.

Wenn du deutscher Staatsangehöriger bist,  benötigst du für einen touristischen Aufenthalt von bis zu 90 Tagen kein Visum.

Gut zu wissen – der deutsche Führerschein wird in Albanien anerkannt. 

In Albanien

Wenn du  Albanien angekommen bist, dann freue dich auf nette Menschen und gutes Essen.

Gastfreundliche Menschen

Albanien-Reisende berichten immer wieder über die Gastfreundschaft der Albaner. Sie sind sehr freundliche und hilfsbereite Menschen. Albaner beschenken die Touristen gern mit Obst, Gemüse, Gebäck oder sie laden dich sogar zum essen ein!

Trinkwasser

Beim Leitungswasser musst du aufpassen. Trinke es besser nicht aus der Leitung, sondern kaufe dir Wasser aus dem Supermarkt (auch zum Zähneputzen).

Kulinarisch

Typisch albanisches Essen ist lecker. Die mediterrane Küche Albaniens hat viele Ähnlichkeiten zur, italienischen, griechischen, türkischen Küche und zur Küche der Balkanländer.

Wir alle kennen gefüllte Weinblätter, Cevapcici oder Börek – die leckeren Blätterteigtaschen mit verschiedenen Füllungen wie Schafskäse und Spinat.

Weil Albanien ein ärmeres Volk ist, kochen sie oft mit dem, was sie gerade auf Ihrem Feld haben. Deshalb wird viel mit Gemüse gekocht (Auberginen, Tomaten, paprika, Spinat). 

Aber es gibt auch viel Fleisch, vor allem gegrilltes Rind, Lamm und Hähnchen. 

Brotfladen und Kraut- oder Kohlsalat werden meistens als Beilage gereicht. Aber auch Reis und Kartoffeln.

Ayran und Raki dürfen beim Albanischen Abendessen auch nicht fehlen. Der Raki ist meist selbst gebrannt.

Weitere Fragen

So und nun noch ein paar weitere Antworten auf interessante Fragen. Vielleicht ist dein nächstes Reiseziel ja Albanien! Hat dir der Beitrag gefallen? Dann wäre es toll, wenn du uns einen lieben Kommentar da lässt!

Wie groß ist Albanien? Albanien hat eine Fläche von 28.748 Quadratkilometern. In dem Staat leben 2,8 Millionen Einwohner.

Wo liegt Albanien genau? Der südosteuropäische Staat grenzt im Norden an Montenegro und den Kosovo. Im Osten grenzt Albanien an Nord-Mazedonien und im Süden an Griechenland. Im Westen liegt die Adria und das Ionische Meer.

Wie lange fliegt man nach Albanien? Die Flugzeit von München in Deutschland nach Tirana in Albanien beträgt circa 1 Stunde 45 Minuten. Die Distanz beträgt 99.266 Kilometer.

Submit your review
1
2
3
4
5
Submit
     
Cancel

Create your own review

tronature
Average rating:  
 0 reviews