Ganz klar ist Neuseeland eines der beliebtesten Backpacking Ziele geworden. Dadurch, dass Neuseeland eine solch große Beliebtheit erfährt, sind natürlich auch die Kosten, sowohl im Alltag, als auch die Flüge und alles drumherum, sehr kostspielig. Die Backpacking Neuseeland Kosten sind also nicht gerade ein Schnäppchen. Wir haben hier jetzt mal ein paar Infos für euch, damit ihr einplanen könnt, was euch so an Backpacking Neuseeland Kosten für einen Monat erwarten wird. Außerdem haben wir ein paar Tipps für euch, wie ihr unnötige Backpacking Kosten umgehen und ein bisschen sparen könnt. 

Das könnte euch auch interessieren:

Backpacking Essen

Backpacking Versicherungen

Backpacking Weltreise

Backpacking Neuseeland Kosten: Budget für einen Monat

Für einen Monat solltet ihr auf jeden Fall mindestens 1.500 Euro einplanen. Damit könnt ihr in kostengünstigen Hostels unterkommen, mit dem Bus fahren und euch Verpflegung leisten. Außerdem könnt ihr bei einigen Touren mitmachen. Wenn ihr etwas spart, könnt ihr euch natürlich auch ein Auto kaufen und später wieder weiterverkaufen. Aber 1.500 Euro solltet ihr bei euren Backpacking Neuseeland Kosten auf jeden Fall einplanen. 

Wenn ihr beispielsweise ein Bett in einem Hostelschlafsaal bucht, zahlt ihr ungefähr $20-30. Oft müsst ihr dann aber auch noch einen Aufpreis für Wi-Fi zahlen, da dieses nicht zwingend im Preis inklusive ist. Hier unterscheiden sich die Preise sehr individuell. 

Wenn ihr einen Mietwagen braucht, müsst ihr so ungefähr 35 Euro pro Tag einplanen. Der Sprit ist auch nicht günstig, zwar etwas preiswerter als in Deutschland, aber auch nicht ausschlaggebend. 

Die Lebensmittel im Supermarkt sind eigentlich auch relativ vergleichbar mit denen in Deutschland. Verschiedene Artikel wie Tabakwaren sind aber deutlich teurer als bei uns in Deutschland. Wenn ihr einen Restaurant Besuch einplant, müsst ihr so mit $15-20 rechnen. 

Wie ihr seht, sind die Backpacking Neuseeland Kosten alles andere als preiswert. Mit 1.500 Euro könnt ihr also einen Monat gut überleben, müsst aber auf jeden Fall sparsam sein und könnt euch natürlich nicht alles leisten. Nach oben ist dem Budget natürlich keine Grenze gesetzt. 

Backpacking Neuseeland Kosten

Backpacking Neuseeland Kosten – so könnt ihr euren Geldbeutel schonen

  • Das wichtigste ist, dass ihr euer Budget direkt vor der Abreise festlegt. Informiert euch, was genau ihr am Anfang machen wollt und rechnet eure Kosten aus. Habt ihr euch dann auf euer Budget festgelegt, haltet euch auch daran. So habt ihr eine bessere Kontrolle über eure Backpacking Neuseeland Kosten und verliert nicht den Überblick. Irgendwann habt ihr euch dann daran gewöhnt und wisst, wie viel euch noch zur Verfügung steht. 
  • Recherche ist alles. Ihr solltet, wenn es euch möglich ist, nach guten Angeboten suchen. Nicht nur bei den Flügen könnt ihr hier ordentlich sparen. Auch bei Mietwagen, Ausflügen und Bustickets könnt ihr euren Geldbeutel schonen. 
  • Während Dezember-Februar (Deutschland) ist in Neuseeland Sommer. Hier schnellen die Backpacking Neuseeland Kosten schnell mal in die Höhe, da in Neuseeland Hauptsaison ist. Ab März sinken die Preise, es ist immer noch schön warm und perfekt zum Reisen. Außerdem habt ihr den Vorteil, dass nicht alles ausgebucht ist und ihr auch besser an Schnäppchen kommt. 
  • Probiert euch im Couchsurfing aus. Hier könnt ihr wirklich Geld sparen und könnt die teuren Kosten in Hotels umgehen. 
  • Wenn ihr in Hostels unterkommt, nutzt die Gemeinschaftsküchen und nutzt die Möglichkeit der Selbstversorgung. So könnt ihr wirklich einiges sparen und müsst nicht jeden Tag essen gehen.
  • Wenn ihr eine Tour buchen wollt, solltet ihr wirklich erst prüfen, ob ihr diese nicht alleine unternehmen könnt. Auch hier könnt ihr wirklich sparen, denn oft können Touren auch ohne große Mühe ohne eine geführte Gruppe unternommen werden. 

Wie ihr seht, gibt es wirklich einiges, an dem ihr sparen könnt. Nutzt diese Tipps, dann könnt ihr ein paar Monate länger verweilen und eure Backpacking Neuseeland Kosten halten sich im Rahmen. Außerdem schadet es nie, sich ein paar Tipps und Tricks anzueignen. 

Submit your review
1
2
3
4
5
Submit
     
Cancel

Create your own review

tronature
Average rating:  
 0 reviews